50.000 LEIs: Geiportal.org baut Führung in Europa aus

Europas führende Vergabestelle für Legal Entity Identifier (LEI) erreicht mit 50.000 vergebenen LEIs eine neue Bestmarke.

“Wir sind mit der Nachfrage im ersten Halbjahr 2014 sehr zufrieden”, kommentiert Florian Sicherl, Leiter der Produktentwicklung, das Wachstum. “Die Kunden profitieren von der einfachen Selbstregistrierung und der Möglichkeit bei Fragen schnelle und kompetente Antworten durch unseren fachkundigen HelpDesk zu erhalten“.

Neue Preisstruktur für LEI-Anträge

Um eine hohe Datenqualität nach den globalen Standards zu gewährleisten, werden die mit dem GEI gespeicherten Informationen einmal pro Jahr auf Richtigkeit und Aktualität geprüft. Die Vergabe eines LEI durch Geiportal.org erfolgt dabei gemäß Vorgabe des FSB ausschließlich auf kostendeckender Basis. Dank der anhaltend hohen Nachfrage sind wir nun aufgrund von Skaleneffekten in der Lage die Kosten pro LEI sogar um 10 Euro zu senken.

Gleichzeitig sind wir gehalten einen Beitrag für ein globales LEI-System in Höhe von 15 Euro zu erheben, der u.a. zur Finanzierung des Aufbaus und des Betriebs einer zentralen Institution (COU) und Datenbank innerhalb des globalen LEI-Systems vorgesehen ist.

Diese COU wird im Auftrag der nationalen Aufsichtsbehörden (www.leiroc.org) zukünftig das globale LEI-System operativ koordinieren und überwachen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Preisinformationen und ergänzend

GLEIF-Funding-Model-press-release.pdf

www.leiroc.org/publications/gls/gleif_20140629_1.pdf

  • News

    Zentralverwahrer verlangen von Emittenten einen LEI
    23.02.2018
    Die Zentralverwahrer-Verordnung der EU (CSDR) fordert von den Zentralverwahrern, dass sie für jeden Emittenten eines Wertpapiers über einen Legal Entity Identifier... Mehr lesen.
    ESMA gewährt Übergangsfrist
    21.12.2017
    Ab 3. Januar 2018 müssen gemäß der Finanzmarktrichtlinie MiFID II und der Verordnung MiFIR Gegenparteien von Wertpapiertransaktionen in der EU über einen LEI... Mehr lesen.